Otto Eckmann

Bild Bild

V&B/Mettlach

V&B/Mettlach

Maler, Graphiker und Formdesigner.

Wird 1865 in Hamburg geboren, studiert er an den Kunstgewerbeschulen in Hamburg und Nürnberg, später an der Münchener Kunstakademie.

Ab 1894 völlige Abwendung von der Malerei und ausschließliche Beschäftigung mit dem Kunstgewerbe. Es entstehen Holzschnittillustrationen in der Art japanischer Drucke für die Zeitschriften „PAN“ und „Die Jugend“

Wird im Jahre 1897 zum Professor der Berliner Kunstschule berufen.

Verübt 1902 Selbstmord in Badenweiler.

In seiner letzten Dekade ist Eckmann als einer der profiliertesten Jugendstil-Designer in Deutschland für Stoffmuster, Möbel und Metallarbeiten einzustufen.

Von nicht geringerer Qualität sind seine Buch- und Zeitschriftenillustrationen.

Die Typographie verdankt ihm eine besondere Schriftart - das sogenannte Eckmann-Alphabet, in dem sich gotische Elemente mit arabischen und japanischen Schnörkeln verbinden. Die schwungvolle Eleganz dieser Schrift traf gexakt die Stilintention des Jugendstils.

Wikipedia

Otto Eckmann

Literatur:

Barbara Hardtwig, Maß und Freiheit. Textilkunst im Jugendstil von Behrens bis Olbrich, München 2010, S. 94, Nr. 47.

Sollen wir Sie informieren wie es mit dieser Seite weitergeht? Dann tragen Sie sich in unseren Newsletter-Verteiler ein.

Replicata Florian Langenbeck und Verena Kohlbrenner GbR, Mülhauser Straße 8, D-79110 Freiburg, Fon: 0761-1518833, Fax: 0761-1518834, eMail: info@replicata.de, http://www.replicata.de, USt-IdNr.: DE 813116095, zum vollständigen Impressum

Anzeigen

Replicata GbR, Formschöne Reporduktionen rund ums Wohnen und Bauen Langenbeck, Originale Fliesen und Kacheln